Andreas Arneke

»Wo sprache aufhört,
fängt Musik an.«

E.T.A. Hoffmann

Kulturmanagement im Ganzen

Leidenschaft, Mut und Kreativität. Die wichtigsten Elemente, die Andreas Arneke für die Umsetzung seiner musik- und kulturorganisatorischen Aktivitäten benötigt. Der studierte Pianist und Kulturmanager macht Musik erlebbar. Im Rahmen von Großveranstaltungen, aber auch kleinen Events zeigt sich seine Fähigkeit, interdisziplinär zu denken und die Menschen herauszufordern. Kunst und Musik dienen ihm als Kommunikationsmittel und bieten in der Kombination eine unendliche Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten. Andreas Arneke legt Wert auf das Besondere, auf das neu Erlebbare und gleichzeitig auf das Bodenständige. Barrieren zwischen Kunst und Musik, Themen und Menschen sollen aufgehoben werden.

Aktuelles & Ausblick

14. April

Festkonzert „Night and Day“

22. April

„Was zieh' ich heute an?“

Projekte

Klingendes Rheinhessen

Eine musikalische Reise

Klingendes Rheinhessen, Gutenberg-Museum

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen Rheinhessens, entstand auf Initiative Andreas Arnekes das Kulturprojekt »Klingendes Rheinhessen«. Unter Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin, Malu Dreyer und in Zusammenarbeit mit Peter E. Eckes, dem Vorsitzenden des Rheinhessen Marketing e.V., Tobias Bartenbach und vielen prominenten Kulturschaffenden der Region entwickelte sich ein zeitlos gültiges musikalisch-literarisches Kunstwerk.

La Voix Humaine — Die menschliche Stimme

Ein interaktives Smartphone-Opernprojekt

La Voix Humaine – Die menschliche Stimme

Die Idee einer Smartphone-Oper und einer damit einhergehenden aktiven Publikumseinbindung entwickelte Andreas Arneke für den Veranstalter des Kunst- und Kulturprojektes #watch22. In künstlerisch-spielerischer Art sollte die Öffentlichkeit für Aufgabenbereiche der staatlichen Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit und für den eigenen Umgang mit persönlichen Daten sensibilisiert werden.

Bordellballade

Ein Dreigoscherlstück mit Spelunkenliedern

Bordellballade

»Welchen Wert hat ein Mensch?« Mit dieser Frage konfrontierte Andreas Arneke die Studierenden und die Lehrenden der Mainzer Hochschulen. Um einer Antwort näher zu kommen, verstrickte der Mainzer Kulturmanager ganz unterschiedliche Fachbereiche der Hochschule Mainz in die Idee und die eigene Realisierung des ungewöhnlich krassen Musiktheaterstücks „Bordellballade“.

Das biete ich

  • Herzblut
  • frisches Querdenken
  • thematische Sensibilität
  • Kommunikationslust
  • höchste Qualität
  • individuelle Programmgestaltung
  • persönlicher Kontakt
  • jahrelange Erfahrung
  • Ideenreichtum
  • fachliche Kompetenz
  • umfassendes Netzwerk

Leistungen

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Band oder einem künstlerisch-musikalischen Highlight im Rahmen Ihrer Veranstaltung? Andreas Arneke unterstützt Sie gerne bei der Erarbeitung themenspezifischer Aufführungen bis hin zur Organisation gesamter Veranstaltungen und deren Zielsetzung. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung als Musiker und Kulturmanager verfügt er über ein vielseitiges Netzwerk. Dieses erlaubt es ihm, kundenspezifische Themenwünsche umzusetzen und maßgeschneiderte Performances zu etablieren. Sein Ziel: Themen und Töne sollen im Gedächtnis bleiben und Ihrer Veranstaltung damit das gewisse Etwas verleihen. Lassen Sie sich von Kundenstimmen überzeugen und entdecken Sie einige bereits realisierte Ideen aus Kultur und Wirtschaft. Denn Musik ist nicht nur Feigenblättchen, sondern das Salz unsers Lebens. Und Ihrer Veranstaltung!

Kunden & Veranstalter (Auswahl)

Staatskanzlei RLP, Hochschule Mainz, WestimmoBank, Jazzclub Ilmenau, Margarethe und Gerd Krämmer Stiftung

Musikalische Partner (Auswahl)

Johannes M. Kränzle, Moritz Eggert, Menna Mulugeta, Lars Reichow, Tango Transit, Marshall Cooper

Andreas Arneke, Kunsthalle

Stimmen

  • »Ein besonderer Schwerpunkt Arnekes liegt im Bereich der Musikvermittlung. Hier leistet er zunächst Vorbildliches in der Arbeit mit Studierenden, aber auch Beachtliches in der Vernetzung von Musik, Kulturpolitik und Wirtschaft.«

    Prof. Claudia Eder, Gesangspädagogin und Regisseurin
  • »Das gesamte Projekt steht unter der Leitung des Mainzer Musikers Andreas Arneke. Ich bin begeistert von seinem großen Engagement und der einzigartigen Idee!«

    Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
  • »In seiner Wahlheimat Mainz hat er schon viele unterschiedliche und aufsehenerregende Projekte realisiert, so gehen gleich mehrere angesehene und erfolgreiche Kammermusikreihen an ungewöhnlichen Orten auf seine Initiative zurück […]«

    Prof. Moritz Eggert, Komponist und Musiker
  • »Vernetztes und spartenübergreifendes Denken, Kompromissfähigkeit gepaart mit freundlich-zuvorkommender Durchsetzungsfähigkeit und das Talent, Wünschenswertes vom Machbaren zu unterscheiden, halte ich für Andreas Arnekes hervorstechende Eigenschaften.«

    Regine Glöckner, Intendantin der Bühnenluft-Festspiele
  • »Ich habe selten einen Menschen kennen - und schätzen gelernt, der so brennt und überzeugt von einer Sache ist wie Andreas Arneke. Unfassbar engagiert. Unfassbar kompetent. Unfassbar leidenschaftlich und konkret. Mit solchen Profis macht es einfach Spaß und ist zudem erfrolgreich.«

    Tobias Bartenbach, Leiter Projektbüro Rheinhessen
  • »Zweifeln Sie tatsächlich an den aufregenden Möglichkeiten von Musik als Kommunikationsfaktor? Dann empfehle ich Ihnen eine Zusammenarbeit mit Andreas Arneke. Die frischen Ideen dieses Musikers und Kulturmanagers sind eine wahre Freude!«

    Prof. Dr. Gerhard Muth, Präsident der Hochschule Mainz

Kontakt

Captcha Message here
Hinter der Figur Margo versteckt sich der Sängerdarsteller Reiner Weimerich des Staatstheaters Mainz. Am Piano begleitet von Ernst Seitz lässt sie uns an ihren brillanten Modeweisheiten ebenso teilhaben, wie an desaströsen Fehlentscheidungen und dem einen oder anderen lustigen Fauxpas.